Update: COVID-19 Schutzmaßnahmen vom BFP

Kinderforum des BFPTpps und Empfehlungen, Verschiedenes

BFP-Gemeinde Kids – Covid 19-Schutzkonzept

Vor einigen Tagen wurden neue Regelungen um Umgang mit Covid getroffen. Wir bitten euch, ja nach Bundesland und Region, euer Schutzkonzept zu überarbeiten und anzupassen. Unterstehen Empfehlung müssen, je nach neuen Regeln laut Bundesland,  immer wieder verändert und  angepasst werden.

1. Kindergottesdienstmaßnahmen Kids

  • Kurzbeschreibung
    • Die xyz-Gemeinde bietet parallel zum Gottesdienst der Erwachsenen auch einen Gottesdienst für Kinder an. (lokal anpassen)
    • Der Kindergottesdienst beginnt jeden Sonntag nach der Anmeldung am Check-In zwischen xx.xx – xx.xx Uhr mit der Empfangszeit und endet mit dem Abholen der Kinder nach Ende des Gottesdienstes der Erwachsenen um xx .xx Uhr.  (ggf. auf lokales Procedere anpassen)
  •  Zielgruppe und Gruppengröße
    • Die xyz-Gemeinde  bietet einen Kindergottesdienst für die Altersgruppen von 1-3 und 4- 11 Jahre an. (ggf. anpassen)
    • Empfohlene Gruppengröße: Maximal 15 Kinder plus 3 Mitarbeiter  (ggf. mit Blick auf lokale Regelungen und vorhandenen Raumgrößen sinnvoll anpassen)

  • Handelnde Personen
    • Die Kindergottesdienste werden von ehrenamtlichen (ggf. ergänzen: und von hauptamtlichen) Mitarbeitern durchgeführt.[1]
  • Programm
    • 1-3-Jahre: Begrüßung, kurze Geschichte , Spiel/Kreativangebot und freie Spielzeit.
    • 4-11 Jahre: Begrüßung, Plenum, Spiel/Kreativangebot und freie Spielzeit
    • (lokale Abläufe bitte anpassen!)

2. Maßnahmen bezogen auf den Standort

  • Räumlichkeiten allgemein
    • An allen Waschbecken stehen antibakterielle Seife sowie Papierhandtücher bereit. Alle Räume werden vor und nach der Nutzung gelüftet.
    • Bei gutem Wetter wird der Kindergottesdienst auf dem nahgelegenen Spielplatz durchgeführt.

  •  Spielsachen und Spielgeräte
    • Es werden nur Spiele gespielt, bei denen es zu wenig oder gar keinem Körperkontakt kommt. In der Altersgruppe der 4-11-Jährigen wird so weit wie möglich auf Spielgeräte verzichtet, die in kurzer Zeit von vielen verschiedenen Kindern in den Händen gehalten werden (Bälle, Luftballons etc.).
    • Dies gilt nicht für die Gruppe der 1-3-Jährigen, da in dieser Altersgruppe nicht auf die Nutzung von Spielsachen im Rahmen des Kindergottesdienstes verzichtet werden kann. Die Spielsachen müssen nach dem Kindergottesdienst nicht unbedingt desinfiziert werden, da sie erst eine Woche später wieder verwendet werden und dann unbedenklich wieder benutzt werden können.  (ggf. anpassen)

Ankommen und Abholen der Kinder

  • Allgemein
    • Nach der Anmeldung am Check-In, werden die Kinder von ihren Eltern an die Eingangstür der Gruppenräume gebracht und dort auch wieder abgeholt. Dabei betreten die Eltern jedoch nicht die Räume. Nach dem Ende des Erwachsenen-Gottesdienstes holen die Eltern ihre Kinder zügig wieder ab.

  • Regelung Kinder 1-3
    • Eine andere Regelung gibt es für die Altersgruppe der 1-3-Jährigen: In diesem Alter fällt es den Kindern meist schwer, ihre Eltern schon an der Türe zu verabschieden. Eltern können daher auch in den Raum eintreten, sollten dann aber nach Möglichkeit auch die gesamte Zeit des Kindergottesdienstes im Raum bleiben, da es sonst zu einer zu großen Unruhe kommt.
    • Es soll verhindert werden, dass es zu einer Durchmischung der verschiedenen Gruppen kommt.
    • Es ist darauf zu achten, dass nicht zu viele Personen auf einmal im Gruppenraum sind. Es muss gewährleistet werden, dass die Abstandsregelungen zwischen Mitarbeitern und Eltern, sowie zwischen Mitarbeitern und Kindern eingehalten werden können.

Lobpreis (Musik und Tanz)

  • Im Rahmen des Kindergottesdienstes wird wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr vorerst auf gemeinsames Singen und Tanzen verzichtet. Sobald sich die diesbezüglichen Regelungen in den Kitas und Schulen ändern, kann über eine Lockerung im KIGO nachgedacht werden.

Verpflegung

  • Im Rahmen des KIGO gibt es einen Mini-Snack bestehend aus Keksen und verpackten Müsliriegeln. Die Mitarbeiter geben das Essen mit Handschuhen an die Kinder heraus. Die Kinder trinken aus Bechern, die die Gemeinde bereitstellt und die beschriftet werden. (Alternativ: Trinkflaschen mitbringen und beschriften)  Anpassen!

Hygieneregeln

  • Hände waschen
    • Vor Beginn des KIGO waschen sich alle Kinder ihre Hände. Die Kleingruppenleiter begleiten die Kinder zu den sanitären Anlagen und sorgen dafür, dass sich alle Kinder gründlich ihre Hände waschen.
  • Körperkontakt
    • Auf Körperkontakt wird so weit wie möglich verzichtet. Auf Handschläge und Umarmungen wird verzichtet. Dafür werden Alternativen wie z.B. der Ellenbogen-Check o.ä. verwendet.

  • Einsatz Mundschutz
    • Kinder über 6 Jahre tragen im Gebäude der xyz-Gemeinde (Foyer, Toilette, Gottesdienstraum etc.) einen Mundschutz, bis sie in ihrem jeweiligen Gruppenraum angekommen sind.
    • Kinder unter 6 Jahre müssen dagegen weder im Gebäude noch in den Gruppenräumen einen Mundschutz tragen.
    • Im Gruppenraum dürfen sowohl Kinder als auch Mitarbeiter den Mundschutz ablegen. In der Abholzeit setzen die Mitarbeiter den Mundschutz wieder auf.
  •  Abstandsregel
    • Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss zwischen Mitarbeitern und Eltern, Mitarbeitern und Elternhelfern und Mitarbeitern und Kindern, eingehalten werden. Unter den Kindern wird der Mindestabstand, so weit dies überhaupt möglich ist, eingehalten.

Maßnahmen bezogen auf Personen

  • Einweisung (Begrüßung, Kontaktregeln usw.)
    • Vor dem KIGO werden in der Mitarbeiterbesprechung die Hygienemaßnahmen und Kontaktregeln kommuniziert.
  • Kommunikation
    • Bei der Anmeldung für den Kindergottesdienst werden Erziehungsberechtigte und Mitarbeiter über unsere Sicherheitsmaßnahmen informiert.
    • Die Maßnahmen werden weiter öffentlich sichtbar zur Information ausgehängt.

[1] Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf das BFP-Kinderschutzkonzept (kinderschutz.bfp.de).